Leben mit Demenz

Kleine Erfolge können Großes bewirken

Für jeden Menschen ist der Verlust der Selbstständigkeit und der Fähigkeit den eigenen Tagesablauf sinnvoll gestalten zu können „der Eingriff“ ins Leben. Zu erleben, dass die einfachsten Handgriffe zu einer Herausforderung werden, macht Angst, depressiv und traurig. Für Familie und Freunde ist das akzeptieren der Persönlichkeitsveränderungen schwer und es begleiten sie Angst und Sorge, da die Betroffenen oftmals die Gefahren des Alltages nicht mehr erkennen bzw. diese falsch einschätzen und sich somit sich selbst und andere gefährden.

Wir möchten Ihnen mit unserer Arbeit helfen die neue Lebenssituation anzunehmen und gemeinsam mit Ihnen, jeden Tag sinnvoll zu gestalten. Unser Anspruch ist es gemeinsam, mit Ihnen jeden Augenblick des Lebens mit positiven Gefühlen und Erlebnissen zu füllen. Durch das Konzept gemeinsam auf Augenhöhe geben wir auch Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz das Gefühl von Sicherheit und Zuversicht zurück und fördern das die Betroffenen trotz der Einschränkungen weiterhin über ihr Leben selbst „entscheiden“ und die „Verantwortung“ tragen.

Dieser Aufgabe stellen wir uns mit unserem langjährigen bereichsübergreifenden Mitarbeiterteam. Dieses Team ist in der Betreuung sowie in validierender Gesprächsführung mit Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz geschult. Eine enge Zusammenarbeit der Mitarbeiter sowie ein enger Kontakt zu Angehörigen, Freunden und Betreuern ist für uns von größter Wichtigkeit und eine Selbstverständlichkeit.

Das Betreuungsteam setzt sich aus examinierten Ergotherapeuten, Alltagsbegleitern, Service- und Betreuungskräften und einem Bundesfreiwilligendienstleister zusammen.

Nach der Eingewöhnung in die neue Umgebung und die Integration in die Gemeinschaft, steht der Aufbau einer individuellen Tagesstruktur und eines individuellen Betreuungsangebotes an. Dies erfolgt unter Berücksichtigung der biographischen Daten, Vorlieben, Abneigungen und Gewohnheiten. Es wird in Einzel- und Gruppentherapien angeboten.

Beispiele hierfür sind:

-Singkreis

-Gedächtnistherapien, Orientierungsübungen

-Gesellschaftsspiele

-musikalische Reisen und Klön- und Schnack

-Spaziergänge

-Hauswirtschafts- und Essgruppen

-Sitzgymnastik

-Basale Stimulation,

Kleine Erfolge können Großes bewirken.
Ein Lachen, gemeinsam singen, ein Leuchten in den Augen oder die kleinsten Berührungen spiegeln die Zufriedenheit, denn Zufriedenheit und Wohlbefinden braucht keine Worte.