AG - Gemeinsam auf Augenhöhe

Selbstbestimmt leben und mitwirken in allen Lebensphasen

Das Haus am Tremser Teich ist eine stationäre Pflegeeinrichtung. Träger ist der Blinden - und

Sehbehindertenvereins Schleswig - Holstein e.V.

Zum vergrößern klicken

Im Mittelpunkt des Gesamtunternehmens steht die Aufgabe Menschen in ihrer individuellen Lebensgestaltung zu unterstützen.

Im Haus am Tremser Teich sind Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige und Kooperationspartner gleichgestellt zu nennen. Um allen in der Einrichtung lebenden, arbeitenden und in Kontakt stehenden Personen gerecht werden zu können, hat das Haus am Tremser Teich das Projekt und die Arbeitsgruppe "Gemeinsam auf Augenhöhe" ins Leben gerufen.

Das übergeordnete Ziel ist es, ein gegenseitiges Verständnis für die Individualität des Einzelnen mit allen seinen persönlichen Wünschen, Sorgen, Erfahrungen und Zielen zu erarbeiten also "Gemeinsam und Miteinander in allen Lebensphasen".

Baustein 1 besteht für die hilfebedürftigen Menschen aus den Bestimmungen des Selbstbestimmungsstärkungsgesetzes sowie der Landesverordnung über stationäre Einrichtungen.

Baustein 2 ist der Wunsch der Mitarbeiter, mehr Zeit für die zu betreuenden Menschen zu haben sowie ein individuelles zwischenmenschliches Miteinander leben zu können (Beziehungspflege).

„Gemeinsam auf Augenhöhe“ ermöglicht so ein gegenseitiges Verständnis und stärkt die zwischenmenschlichen Beziehungen, den respektvollen Umgang miteinander und das Leben gemeinsamer Wertvorstellungen.


Alltag:

In dem täglichen praktischen Miteinander bedeutet es, dass von innen heraus strukturell- und prozessorientierte Entscheidungen unter Mitwirkung Aller erfolgen, dass die in der Einrichtung lebenden Menschen bzw. deren Vertreter beim umfassenden Personalmanagement mitwirken und mitentscheiden, unter Berücksichtigung der Privatsphäre. Die Mitwirkung findet selbstverständlich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben gemäß den Rahmen- und Versorgungsverträgen statt.

Im Haus am Tremser Teich führen Bewerber ihr Vorstellungsgespräch u. A. mit Bewohnern. Kommt es nach gemeinsamer Entscheidung zu einem Arbeitsverhältnis, begleiten die Bewohner den neuen Mitarbeiter auf seinem Weg.

Die Bewohner arbeiten aktiv an den Qualitätsrichtlinien des Hauses mit und bewerten gemeinsam mit den Leitungskräften die Ergebnisqualität.

Die Mitarbeiter erleben, dass die Ansprüche der Betroffenen oftmals ganz klein sind und der Schlüssel für alle Probleme ein Paket aus Vertrauen, Zuverlässigkeit, Achtsamkeit und Rücksicht ist. Als ein Resultat der Umsetzung des Konzeptes steht der Gedanke der Mitarbeiterschmiede. Die Mitarbeiter erhalten Nachsicht, Empathie, ermitteln gemeinsam Probleme, Ressourcenanforderungen, Wünsche und Ziele. Die Mitarbeiter erhalten eine objektive Unterstützung und Stärkung, um ihre Ziele erreichen zu können.

Unser Augenhöhe-Team:

Zum vergrößern klicken